magnifierslide-nextslide-prev

Aufquetschbeöler

Maximale Effizienz und höchste Flexibilität

Besonders robust & langlebig

Das ROTOL-Aufquetschwalzensystem ist eine eigene, exklusive Entwicklung von Eckardt. Sie erhalten ein besonders robustes, langlebiges Beölungsgerät, mit dem Sie Schmiermittel in exakt definierbaren Schichtdicken ganzflächig auftragen können.

Dank der ROTOL-Kalanderwalzen realisiert unser Aufquetschbeöler sehr hohe Druckstärken.

Dünnste, homogene Schichtdicken sind möglich.

Eigenschaften & Vorteile

vielfach höhere Standzeiten gegenüber herkömmlichen Filzwalzen
alle pumpfähigen Schmierstoffe nutzbar
dünnste, homogene Schichtstärken realisierbar
sehr hohe Viskositäten möglich
robuste ROTOL-Kalanderwalzen aus Nylonwirrfasergewebe
nahezu unempfindlich gegen mechanische Beschädigung
Beölungsmedium verbleibt an Walzenoberfläche, kein vorzeitiger Verschleiß durch Einsaugen

Funktionsprinzip

Im Umformprozess von Karosserieteilen beispielsweise wird Waschflüssigkeit mit Hilfe von Vliesstoffwalzen von den gereinigten Blechen entfernt.

Dieses Prinzip des „Abquetschens“, so unsere Überlegung, lässt sich auch umkehren und für das Auftragen von Schmierstoffen anwenden. Auf dieser Grundlage entstand der ROTOL-Aufquetschbeöler.

  • Das fließfähige Medium wird zwischen Verteilerwalze und Vliesstoffwalze zugeführt (die zugeführte Menge ist nicht entscheidend). Das Medium verteilt sich auf die gesamte Walzenbreite.
  • Die offenen Poren der Vliesstoffwalze nehmen die Flüssigkeit auf.
  • Der Liniendruck auf die Poren nimmt beim Drehen der Walze auf die Blechoberfläche ständig zu; die Walze beginnt sich abzuplatten. Die Flüssigkeit bildet einen Keil zwischen Vliesstoffwalze und Blechoberfläche.
  • Druckabhängig erreicht die Porosität der Vliesstoffwalze nahezu Null. Das Medium wird absolut homogen aufgequetscht. Wird der Anpressdruck auf die Walze erhöht, verringert sich die Schichtdicke.
  • Der Liniendruck auf die Walze (Poren) nimmt wieder ab, die Poren öffnen sich und nehmen wie ein Schwamm eine gewisse Restmenge der Flüssigkeit wieder auf.

Ausführungen & Details

Mit der ROTOL-Aufquetschwalze lassen sich sehr hohe Standzeiten erzielen, da das Material gegen Einschneiden des Spaltgrades weitestgehend unempfindlich ist.


One Size Fits All

Auch schmales Material können Sie problemlos durch breite Walzen schicken, da die hohe Widerstandsfähigkeit des Walzenmaterials ein „Eindrücken“ verhindert. Somit ist für alle Blech-/Bandbreiten nur ein Gerät erforderlich.

Schmieren nach Belieben

Sämtliche fließfähigen Schmierstoffe lassen sich verwenden, bis hin zu Fetten und unabhängig von ihrer Viskosität. Das Medium verteilt sich gleichmäßig auf die gesamte Walzenbreite, so dass der homogene Auftrag jederzeit gewährleistet ist.

Versickern unmöglich

Die Walzenoberfläche ist nur bis zu einem gewissen Grad saugfähig, d. h. das Auftragsmedium dringt nicht tiefer in die Walze ein und verbleibt dort als Rückstand. Nach einem Schmiermittelwechsel läuft das System daher sofort „sortenrein“.

Alles Einstellungssache

Der Abstand der ROTOL-Kalanderwalzen bestimmt die Schichtdicke des Schmierstoffs. Dieser lässt sich über eine digitale Anzeige einstellen. Die Einstellungen erhalten einen abrufbaren Zahlenwert. So können die Schichtdicken immer exakt reproduziert werden.

Sie wollen mehr über die technischen Eigenschaften und Einsatzfelder unserer Aufquetschbeöler erfahren?

Sprechen Sie uns an – wir bieten Ihnen gerne die Gelegenheit, die Systeme

aus erster Hand kennenzulernen!

Kontakt

Nutzen Sie unsere Erfahrung und unser Expertenwissen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

07252 9420-0